In der mehr als 400-jährigen Geschichte des Bürgerschützenvereins ist die Königskette das bedeutendste Vereinsgut. Sie repräsentiert die Königswürde des Vereins und wird von den jeweils amtierenden Schützenkönigen mit Stolz getragen. Jeder Schützenkönig stiftet während seiner Regentschaft eine Königsplakette. Die heutigen Königsplaketten sind aus Vollsilber und tragen neben der Jahreszahl des Königsschusses die Namen des Königs und seiner Königin sowie auf der Rückseite die Namen des Throngefolges.

Königskette 2015

Während in anderen Orten der Umgebung deutlich ältere Königsketten vorhanden sind, stammt in Südlohn die älteste vorhanden Königsplakette aus dem Jahre 1864. Die Vorderseite trägt die Gravur „Dem besten Schützen Südlohn 1864″. Auf der Rückseite ist als König Anton Terwein zweimal vermerkt und zwar mit der Jahreszahl 1855 und der Königin Ida Schmitmann und mit der Jahreszahl 1864 mit der Königin A.H. Büscher auf Loen.

Königsplakette 1864 – Vorderseite

 

Königsplakette 1864 – Rückseite

Anlässlich der 350-Jahrfeier 1956 hat der damalige Schriftführer Franz Osterholt in einer Chronik vermerkt: „Die Plaketten der nachfolgenden Jahre 1878, 1886 und 1892 sind nur „dem besten Schützen“ gewidmet. Es handelte sich dabei um nachfolgende Königspaare:
1878 König Bernhard Blickmann und Königin Frau Maria Böcker gt. Brünings Marie.
1886 König Wilhelm Lövelt und Königin Frau Karoline Röttger
1892 König Bernhard Busert und Königin Frau Clementine Thies
Auch in den weiteren Jahren wurde in Südlohn das Schützenfest nur in unregelmäßigen Abständen gefeiert. Die Königspaare der Jahre 1898, 1904, 1912, 1925, 1937 und 1938 fügten der Königskette jeweils eine Plakette hinzu.

Königsplakette 1898

Bis zum Beginn des 2. Weltkrieges sind also 11 Königspaare an der Königskette verewigt. Diese Tradition fand nach dem Neuanfang nach dem 2. Weltkrieg seine Fortsetzung mit dem Königspaar von 1949 König Gustav Hövel und Königin Anni Osterholt (Frau Bütterhoff).

1950 erfolgte der Zusammenschluss mit dem Schützenverein Mühlenkamp, der nach seiner Gründung im Jahr 1890 weitere Schützenfeste 1913 und 1936 feierte. Die Plakette an der Königskette verzeichnet 1890 als Königspaar Josef Schmittmann und Elisabeth Rexing.

Königsplakette 1890 – Mühlenkamp

Nach dem ersten gemeinsamen Schützenfest 1952, an dem die Königskette des Mühlenkamps letztmalig vom amtierenden König Bernhard Röttger getragen wurde, wurden die Königsplaketten der drei Könige des Mühlenkamps zum Schützenfest 1954 der Königskette des Bürgerschützenvereins hinzugefügt.

1976 erfolgte der Zusammenschluss mit dem Junggesellen-Schützenverein. Dessen Königskette war in den Kriegswirren verloren gegangen. 1953 wurde beim ersten Junggesellen-Schützenfest nach dem Krieg eine neue Königskette angeschafft. Die noch lebenden früheren Junggesellen-Könige Ferdinand Röttger (1914), Gerhard Niehaus (1922), Franz Nünning (1928) und der amtierende König von 1930 Heinrich Doods stifteten jeweils eine neue Königsplakette.

Königskette 1953 – Junggesellen 

Bis zum Zusammenschluss stifteten sechs Junggesellen-Könige eine Königsplakette, zuletzt der König des Jahres 1975 Josef Hellenkamp.
Die Königskette der Junggesellen blieb als eigenständige Kette erhalten und diente 1981 zum 375-jährigen Jubiläum beim ersten Kaiserschießen als Kaiserkette für den Kaiser Karl-Heinz Tenbrake. 1983 und 1984 wurde die Kette letztmalig als Königskette genutzt als der Junggeselle Hubert Tecker König des Schützenvereins war. 2007 wurde die Königskette des Junggesellen-Schützenvereins zur Tanzkette umgearbeitet.

1985 als Karl Büsker amtierender Schützenkönig war, erhielt die Königskette erstmalig ein Brustschild mit der Aufschrift Allgemeiner Bürger- und Junggesellen-Schützenverein Südlohn und Mühlenkamp. Dies wurde Anfang der 1990er Jahre nach der Namensänderung in St. Vitus-Schützenverein ausgetauscht. Seit dieser Zeit werden dann auch ältere Königsplaketten von der Kette abgenommen, weil die Kette mit fast 40 Königsplaketten insgesamt zu schwer geworden war. Heute sind aktuell immer zwischen 25 und 30 Plaketten an der Königskette.

2006 zum 400-jährigen Jubiläum wurde aus allen Plaketten vor dem 2. Weltkrieg die Kaiserkette des Vereins gebildet.

Die Königskette des Schützenvereins wird im Präsentationsschrank in der öffentlichen Begegnungsstätte der Gemeinde Südlohn „Haus Wilmers“ ausgestellt.
Seit 2019 ist die Kaiserkette des Schützenvereins mit den weiteren Königsplaketten ab dem Jahr 1949 im Heimatraum des Heimatvereins Südlohn in einer Vitrine ausgestellt.

Neue Vitrine mit Kaiserkette und Königsplaketten im Heimatraum  

  • links: Norbert Dönnebrink, Heimatverein Südlohn
  • rechts: Arbeitsgruppe des Schützenvereins (Helmut Rotz, Ulrich Schmittmann, Manfred Röttger, Franz-Josef Niestegge, Rainer Meßling)