img_2355Die Umbauarbeiten haben begonnen

An diesem Samstag 22.03.2014 haben die ersten Umbauarbeiten am Ehrenmal begonnen. Es ist geplant die Arbeiten in drei Step´s durchzuführen, der Erste – das Aufnehmen der alten Waschbetonplatten, der Zweite –  das  Setzen der neuen Randbord und schließlich im dritten Zug – das Verlegen der neuen Platten.

img_2423

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeitungsbericht Westmünsterland Zeitung vom 29.03.2014 – Bernd Schlusemann

Ehrenmal: Schützen legen Gehwege neu an und pflanzen Bäume

SÜDLOHN Der St.-Vitus-Schützenverein hat damit angefangen, das Südlohner Ehrenmal umzugestalten. Die Schützen haben die Gehwegplatten im Bereich der Ehrenmalanlage und an den Gedenkstelen aufgenommen.

Südlohn – Münsterland Zeitung

Im nächsten Schritt wollen die Schützen am Samstag, 5. April, den Eingangsbereich zum Ehrenmal auf drei Meter verbreitern und pflastern. Dadurch wird es möglich, dass Schützen und Musikzüge bei künftigen Veranstaltungen geordnet zum Ehrenmal marschieren können.

„Gleichzeitig pflanzen wir an diesem Tag eine Deutsche Eiche“, berichtet Heinrich Sibbing, Präsident der St.-Vitus-Schützen. Das hat einen ganz besonderen Grund: „In diesem Jahr feiern wir 250 Jahre Junggesellenschützenverein Südlohn“, freut sich Sibbing über die langjährige Schützentradition. „Anfang Mai wollen wir den Steelenbereich neu pflastern“, erklärt Sibbing, dass das dafür bestellte Pflaster nicht früher lieferbar ist.

Am nächsten Samstag werden die Vitus-Schützen aber nicht alleine an der Neugestaltung des Ehrenmals arbeiten. Dann wird auch der Südlohner Bauernschützenverein zu Schaufel und Spaten greifen. Die Bauernschützen pflanzen an diesem Tag fünf Sumpfeichen am Ehrenmal.

Das Ehrenmal wird neu gestaltet, weil im Herbst mehrere Bäume im Sturm ungestützt sind und die Gehwegplatten in einigen Bereichen nicht mehr gerade lagen.

Zeitungsbericht Westmünsterland Zeitung vom 08.03.2014 – Bernd Schlusemann

Hilfe der Südlohner Schützenvereine – Ein Ausgang für den Ausmarsch bei der Neugestaltung des Ehrenmals

SÜDLOHN: Wenn sich die Mitglieder des St.-Vitus-Schützenvereins heute Abend zur Jahreshauptversammlung treffen, dann haben sie neben den Regularien ein wichtiges Thema auf der Tagesordnung: Die Neugestaltung des Ehrenmals in Südlohn.

ehrenmal3

­­­­Das Ehrenmal in Südlohn wird mit Hilfe der Schützenvereine neu gestaltet. Foto: Bernd Schlusemann

Die Pläne der Gemeindeverwaltung für das Ehrenmal in Südlohn sollen durch den Bauhof in Zusammenarbeit mit dem St.-Vitus-Schützenverein und dem Allgemeinen Bauernschützenverein umgesetzt werden.

Die Pläne der Gemeindeverwaltung für das Ehrenmal in Südlohn sollen durch den Bauhof in Zusammenarbeit mit dem St.-Vitus-Schützenverein und dem Allgemeinen Bauernschützenverein umgesetzt werden. Ansicht: Gemeinde Südlohn
Das Ehrenmal in Südlohn wird mit Hilfe der Schützenvereine neu gestaltet.

ehrenmal4

Das Ehrenmal in Südlohn wird mit Hilfe der Schützenvereine neu gestaltet. Foto: Bernd Schlusemann
Im Herbst sind zwei Bäume bei Stürmen umgeknickt.

Im Herbst sind zwei Bäume bei Stürmen umgeknickt. Foto: Bernd Schlusemann

In der jüngsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses hat die Gemeindeverwaltung die Pläne für die Umgestaltung des Ehrenmals vorgestellt. Dabei ins Boot genommen hat die Gemeinde die St.-Vitus-Schützen und den Allgemeinen Bauernschützenverein.

Zum Thema wurde die Neugestaltung des Ehrenmals im vergangenen Herbst, als durch Windbruch mehrere Bäume umknickten und entfernt wurden. Gleichzeitig wurde dabei erkannt, dass die Pflasterung in verschiedenen Bereichen des Ehrenmals nachgebessert werden muss.

Kosten reduziert

Die Verwaltung hatte zunächst in den Haushaltsplanentwurf für die Umgestaltung der Ehrenmalanlage an der Friedhofstraße einen Etatansatz von 50 000 Euro eingestellt. Die Umgestaltung sollte durch ein externes Unternehmen durchgeführt werden.

Noch vor der Beratung des Themas im Haupt- und Finanzausschuss reduzierte die Verwaltung den Ansatz auf 15.000 Euro. Man habe nachkalkuliert und wolle die Arbeiten jetzt durch den Bauhof mit Hilfe der beiden Schützenvereine ausführen lassen, hieß es in der Sitzung.

ehrenmal2

Auf dieser Basis hat die Verwaltung nun einen Plan erarbeitet, der zusammen mit den Schützenvereinen „zeitnah umgesetzt werden soll“, so Bürgermeister Christian Vedder. Die Schützenvereine beteiligen sich bei der Neugestaltung nicht nur durch Arbeitsleistungen, sondern auch durch die Spende von neuen Bäumen. So sind die Vereine dabei, wenn es darum geht die Waschbetonplatten im Bereich der Gedenkstelen aufzunehmen, Randsteine zu setzen und neu zu pflastern. Auch bei der Neueinsaat von Rasen wollen die Schützenvereine – falls nötig – helfen.

Im Bereich der Stelen sollen im Rahmen der Neugestaltung LED-Bodenleuchten für mehr und akzentuiertes Licht sorgen. Im Gesamtbereich des Ehrenmals sind zwei weitere Lampen vorgesehen.

Fünf Sumpfeichen

Der Bauernschützenverein stiftet fünf Sumpfeichen. Diese werden in U-Form mit der offenen Seite nach Norden – in Richtung der Stelen – gepflanzt. Der Bürgerschützenverein stiftet laut Bürgermeister zwei Deutsche Eichen, die zur Seite der Friedhofstraße einen Platz gekommen.

Ausgang vergrößern

Im Rahmen der Neugestaltung soll der nördliche Ausgang des Ehrenmals auf etwa drei Meter verbreitert werden. Vorteil: Bei Veranstaltungen wie Gefallenenehrungen können Schützenvereine und Musikzüge geordnet ausmarschieren. Bisher ist der Abmarsch durch die eher engen Zuwege schwierig.

In der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses waren der Präsident des St.-Vitus-Schützenvereins, Heinrich Sibbing, und der Vizepräsident des Bauernschützenvereins Südlohn, Günter Dönnebrink, anwesend.

Mit beiden Vereinen sei die Umgestaltung abgestimmt, hörten die Mitglieder des Ausschusses, die den vorgestellten Plan schließlich verabschiedeten. Bis zur nächsten Veranstaltung am Ehrenmal im Sommer soll die Neugestaltung abgeschlossen sein.