Ohrwürmer aus Stadtlohn unterhalten Senioren der St. Vitus-Schützen

Südlohn: Am vergangenen Samstag hielt der St. Vitus-Schützenverein 1606 e.V. seinen traditionellen Seniorentag. Alle zwei Jahre in der Vorweihnachtszeit lädt der Vorstand alle Vereinsmitglieder ab 65 Jahren mit ihren Ehefrauen und die Witwen der verstorbenen Vereinsmitglieder ein. Präsident Heinrich Sibbing konnte am Nachmittag mehr als 300 Gäste, unter ihnen auch den Ehrenpräsident Karl Büsker und die Ehrenmitglieder des Vereins sowie die Vorstandsmitglieder und Offiziere mit ihren Ehefrauen, zur festlichen Kaffeetafel im Haus Terhörne begrüßen. Sein besonderer Dank galt der amtierenden Throngemeinschaft um König Josef Nagel und der Throngemeinschaft des Vorjahres für ihre tatkräftige Hilfe in der Bewirtung der Gäste.

Als einen Höhepunkt des Nachmittags konnte der Präsident die OHRwürmer aus Stadtlohn mit Ihrem Vorsitzenden Hermann Funke begrüßen. 20 erfahrene und sangesfreudige Männer machten Ihrem Motto als Team für unterhaltsame Chormusik alle Ehre und begeisterten das Publikum mit ihrem bunten Melodienreigen von Evergreens über Schlager, Pop und Operette bis hin zu alten Volksliedern. Den Schlussakkord setzten die Stadtlohner OHRwürmer gekonnt mit der bekannten Weise „Aus Böhmen kommt die Musik“, die kurzer Hand umgedichtet wurde in „Aus Südlohn kommt die Musik“.

In dieser Musiksparte wusste dann schon in gewohnter Weise auch eine Gruppe der Musikkapelle Südlohn zu überzeugen. Zum wiederholten Mail begleiteten sie den Seniorentag mit der bei einem Schützenverein unverzichtbaren Blasmusik.

Ergänzt wurde der Nachmittag durch einen Bildervortrag mit wiederentdeckten Fotoschätzen von Schützenfesten aus den 1960er Jahren, die manche Erinnerung wach riefen. Für alle Interessierten haben wir die Fotoserie hier auf der Homepage veröffentlicht.

– Bilder aus der Geschichte des St. Vitus Schützenverein 1606 e.V. zwischen 1960 -1972     —    unter Bildergallerien oder direkt von der Startseite.

Schließlich nahm der Nachmittag mit vielen Gesprächen einen harmonischen Ausklang und alle Beteiligten freuen sich auf den nächsten Seniorentag in zwei Jahren.