Der St. Vitus Schützenverein Südlohn 1606 e.V. konnte zum Festauftakt beim diesjährigen Schützenfest mit dem Goldkönigspaar Josef Robers und Ingrid Schulze Wehnick-Siebing vom Junggesellenschützenfest 1961 und dem Silberkönigspaar Werner Böing und Anette Robers (Ehefrau des Goldkönigs) vom Bürgerschützenfest 1986 gleich zwei Thronjubiläen feiern.

237-sa-27-8-2011

Goldenes und Silbernes Thronjubiläum beim St. Vitus Schützenverein

Der St. Vitus Schützenverein Südlohn 1606 e.V. kann in diesem Jahr ein Goldenes und Silbernes Thronjubiläum feiern. Goldkönigspaar sind Josef Robers und Ingrid Cohausz (Frau Schulze Wehnick-Siebing). Sie waren 1961 das Königspaar beim Junggesellenschützenfest in Südlohn. Silberkönigspaar sind Werner Böing und Anette Robers (Ehefrau des Goldkönigs). Sie waren 1986 das Königspaar beim Schützenfest des Allgemeinen Bürger- und Junggesellen-Schützenvereins Südlohn und Mühlenkamp.

 

Zum Junggesellenschützenfest 1961 schreibt das Festbuch zur 400-Jahrfeier 2006:

„Trotz der großen Begeisterung bildeten sich beim Junggesellenschützenfest 1953 noch keine festen Vereinsstrukturen, so dass in den folgenden Jahren kein Junggesellenschützenfest stattfand und sich Bürgerschützenverein und Bauernschützenverein mit der Ausrichtung eines Schützenfestes in Südlohn abwechselten. Erst im Jahr 1961 wurden wieder auf Initiative der Bürger-Junggesellen-Compagnie (Poahlbörger) 30 Junggesellen aus allen Nachbarschaften und erstmals auch aus den Bauernschaften Südlohns eingeladen, um ein Junggesellenschützenfest für ganz Südlohn abzuhalten. Vorstand und Offizierskorps mussten nahezu vollständig neu besetzt werden, da die meisten Aktiven des Jahres 1953 inzwischen verheiratet waren. Der Vorstand wurde geführt vom Präsidenten Erich Wigger und dem Vizepräsidenten August Lansing. Das Offizierskorps stand unter der Leitung von Oberst Bernhard Schulze Wehninck-Siebing, Oberstleutnant Bernhard Wigger und dem Major Franz Schrieverhoff. Die Zusammenarbeit der Junggesellen aus dem Dorf und den Bauernschaften gestaltete sich hervorragend, so dass seit diesem Jahr der Junggesellenschützenverein alle 3 Jahre ein Junggesellenschützenfest feierte, jeweils im Wechsel mit dem Bürgerschützenverein und dem Bauernschützenverein.“

 

An der Junggesellen-Vogelstange bei Emming-Bröcking im Brink gelang Josef Robers der Königsschuss. Zur Königin erkor er sich Ingrid Cohausz vom Breul. Sie lösten damit als Königspaar des Junggesellenschützenvereins nach 8-jähriger Regentschaft die Majestäten von 1953 Heinz Röttger und Toni Schulze Weddeling geb. Wigger ab. Das Throngefolge bildeten 1961 Bernhard Wienken und Hildegard Cohausz sowie Alfred Robers und Anni Robers.

 

1986 fand das Vogelschießen des Allgemeinen Bürger- und Junggesellen-Schützenvereins Südlohn und Mühlenkamp auf dem Festplatz beim Festwirt Heinrich Terhörne statt. König Werner Böing wählte nach dem erfolgten Königsschuss Anette Robers zu seiner Königin. Das Throngefolge waren Josef Robers und Ursula Böing, Werner Sparwel und Waltraud Doods, Walter Doods und Inge Sparwel, Karl Hövel und Maria Kemper sowie Heinz Kemper und Margret Hövel.

Großer Zapfenstreich111-sa-27-8-2011

Am Schützenfest-Samstag nach der Gefallenenehrung und dem großen Zapfenstreich wird das Schützenbataillon beiden Jubelthronen im Festzelt einen gebührenden Empfang bereiten. Am Schützenfest-Sonntag werden das Goldkönigspaar und das Silberkönigspaar als Ehrengäste im Festumzug teilnehmen.

 

 

 

Nach der traditionellen Gefallenenehrung und dem großen Zapfenstreich, der vom Südlohner Spielmannszug und der Südlohner Musikkapelle wieder in ausgezeichneter Qualität an der Ehrenmalanlage auf dem Alten Friedhof dargeboten wurde, bereitete das Schützenbataillon beiden Jubelthronen im Festzelt einen gebührenden Empfang. Präsident Heinrich Sibbing begrüßte beide Throngemeinschaften. Den Jubelkönigen wurde durch Oberst Hugo Emmerich ein Jubiläumsorden überreicht.


Vereinsnadel in Gold für Karl-Heinz Tenbrake und Josef Sibbing

061-schutzenfest-27-8-2011-1

 

Stehender Applaus für den langjährigen Präsidenten Karl-Heinz Tenbrake

Ebenfalls besonders geehrt wurden der langjährigen Präsident Karl-Heinz Tenbrake und der bisherige Geschäftsführer Josef Sibbing. Beiden ausscheidenden geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern überreichte Präsident Heinrich Sibbing erstmalig die neue Vereinsnadel in Gold für besondere Leistungen. Karl-Heinz Tenbrake wurde bereits in der Generalversammlung des Vereins im Frühjahr einstimmig zum Ehrenpräsident und Josef Sibbing zum Ehrenmitglied ernannt.

 

 

 

Die Verabschiedung von Josef Sibbing war aber nur von kurzer Dauer, denn zum Abschluss seiner Amtszeit als Geschäftsführer errang Josef Sibbing am vergangenen Montag beim Vogelschießen die Königswürde (MZ berichtete).

 

 

 

Den ausgeschiedenen Offizieren Alois Föcking, Christof Föcking, Manfred Dziuba und Martin Kremer sprach Präsident Heinrich Sibbing für ihre langjährige Mitarbeit seinen Dank aus. Sie erhalten für ihren Einsatz im Schützenverein ein Präsent.

 

 

 

Aus dem amtierenden Vorstand erhielten der Kassierer Christoph Röttger und der Junggesellenvorstand Stefan Schultz für ihre Verdienste den Silberorden des Schützenvereins.

Weitere Bilder : siehe Bildergalerien